Gesichter des Bundes - Bundesbehörden in Bonn

(© Bundesrechnungshof)
(© Bundesrechnungshof)

Zehn in Bonn ansässige Bundesbehörden präsentieren sich unter dem Motto "Gesichter des Bundes - Bundesbehörden in Bonn" vom 1. bis zum 3. Oktober beim Deutschlandfest gemeinsam an der Rheinpromenade zwischen der Blaulicht- und der Ehrenamtsmeile. Artenschmuggel, Bundesschulden, Datenklau, Erdbeben, Kunst mit der Motorkettensäge und eine rollende Waldschule, das ist nur ein kleiner Ausschnitt aus der Themenvielfalt, welche die Bonner Bundesbehörden zu bieten haben.

Das detaillierte Programm finden Sie bei den jeweiligen Teilnehmern.

Das Bundesamt für Wehrverwaltung zeigt Kleidung im Showroom

Das Bundesamt für Wehrverwaltung (BAWV), eine der ältesten Bundesoberbehörden in Bonn, feiert im kommenden Jahr seinen 50. Geburtstag und nutzt das Deutschlandfest, um bestimmte Aufgaben vorzustellen. Darunter die Bereiche Verpflegung und Bekleidung, die in einem Showroom präsentiert werden. Der Präsident des BAWV, Matthias Leckel, findet es "großartig", dass es den Organisatoren gelungen ist, zehn Bundesbehörden auf einer eigenen Meile zusammenzufassen. "Damit wird die Bedeutung dieser Einrichtungen für die Stadt ganz klar herausgestellt."

Ein Stück vom Bundeshaushaltskuchen probieren

Während der Feierlichkeiten verwandelt sich das Eingangsportal des Bundesrechnungshofes an der Adenauerallee 81 in eine lebensgroße Installation des Bundeshaushalts. Sie demonstriert die Ausgabenbereiche des Bundes im Modell. Zahlreiche Karikaturen stellen Prüfungsergebnisse humorvoll dar. Die Festbesucher werden Zeugen, wie die Bundesschuld vor ihren Augen in den Himmel wächst. Außerdem können knifflige Rätsel bei einem Stück "Bundeshaushaltskuchen" gelöst werden.

Über Kartelle und überhöhte Preise

Mit dabei ist auch das Bundeskartellamt, das den Festbesuchern erklärt, wie es Kartelle zerschlägt und was es unternimmt, wenn ein marktbeherrschendes Unternehmen überhöhte Preise fordert. Das Amt möchte zeigen, wie es dafür sorgt, dass in Deutschland der Wettbewerb funktioniert.

Wo entwickeln sich Immobilienmärkte besonders dynamisch?

Das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung stellt Forschungsergebnisse und Förderprogramme dar: Interaktive Karten machen anschaulich, in welchen Regionen sich etwa die Wohnungs- und Immobilienmärkte besonders dynamisch entwickeln oder wo die Bevölkerung sehr stark abnimmt. Darüber hinaus gibt es aktuelle Informationen zum altersgerechten Umbau von Wohngebäuden, zum nachhaltigen Bauen und zur energetischen Modernisierung von Gebäuden.

Das BBK demonstriert: So wirken Wettereinflüsse auf Gebäude

Auf dem Deutschlandfest stellt sich das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK) den Bürgerinnen und Bürgern mit den Themen (Un-)Wettereinflüsse und Naturereignisse vor. Es demonstriert deren Einwirkungen auf Gebäude. Zur aktiven Darstellung werden Modelle wie Windsimulation, Erdbebendarstellung, Extremniederschlag und Rauchentwicklung ausgestellt. Weitere vielfältige Aufgaben des Amtes werden per Video und auf Ausstellungstafeln präsentiert.

Ein Computerspiel lehrt den Umgang mit sozialen Netzwerken

Der Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) stellt in einem vierminütigen Film seine Aufgaben vor. Am Stand des BfDI können die Besucher in einem Selbsttest herausfinden, ob die eigenen Daten wirksam vor Datenklau geschützt sind. Zudem wird das Computerspiel Netzwerk-Star vorgestellt, das sich an Kinder im Alter von acht bis zwölf Jahren richtet. Es zeigt spielerisch, welche Daten bei der Anmeldung an soziale Netzwerke offen gelegt werden. Des Weiteren gibt es ein Datenschutzquiz, das der BfDI entwickelt hat.

Wildkaffee aus Äthiopien wird im "Waldcafé" serviert

Den Wandertag und den Deutschen Naturschutzpreis macht das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit seiner Präsentation bekannt. Auch das Thema Artenschmuggel steht im Vordergrund. Anlässlich des internationalen Jahres der Wälder gibt es vor Ort ein "Waldcafé". Dort werden am Beispiel von Wildkaffee aus Äthiopien die internationalen Zusammenhänge der Biodiversität dargestellt. Der Wildkaffee wird kostenlos dazu angeboten. Eine Fischtreppe erwartet die Festbesucher außerhalb des Standes des BfN.

Wenn Kunst mit der Kettensäge gemacht wird

Die Sparte Bundesforst der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BIMA) bringt mit der Kreisjägerschaft Bonn e.V. eine rollende Waldschule zum Deutschlandfest. Sie soll vor allem Kinder und Jugendliche einladen, die heimische Tierwelt kennen zu lernen. Dass man mit einer Motorkettensäge nicht nur Bäume fällen, sondern auch Kunstwerke herstellen kann, wird ein Forstwirt aus dem Bundesforstbetrieb Rhein-Weser am Stand der BIMA unter Beweis stellen.

Obst und Gemüse: Was gehört in den Kühlschrank?

Die biologische Vielfalt möchte die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) am Beispiel des Apfels demonstrieren. Neben einem Memory-Spiel wird ein Obst-&-Gemüse-Quiz unter dem Motto "Was gehört in den Kühlschrank" veranstaltet. Außerdem gibt es ein Glücksrad zum Thema Gesundheit und Infos rund um die Themen ländliche Strukturentwicklung, Bio-Siegel, Ökolandbau und über die BLE als Ausbildungsstätte.

Hilfe bei unerlaubter Telefonwerbung

An ihrem Prüf- und Messwagen zeigt die Bundesnetzagentur, wie sie Funkstörungen feststellen und beheben kann. Darüber hinaus können sich die Besucher am Stand über den Anbieterwechsel im Telekommunikations- und Energiebereich informieren. In Fällen von Rufnummernmissbrauch und unerlaubter Telefonwerbung werden sie am Stand beraten.

Zwischen der Blaulicht- und der Ehrenamtsmeile können Sie die facettenreichen Gesichter der Bundesbehörden kennen lernen.

Die Bundesregierung präsentiert sich in einem über 1400 m² großen Zelt in der Bundesmeile auf der Hofgartenwiese.