NRW und Bonn geben das Staffelholz weiter

Am Nachmittag des 3. Oktobers übernahm der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer symbolisch die Präsidentschaft des Bundesrates von Hannelore Kraft, der derzeitigen Vorsitzenden der Länderkammer. Nächster Schauplatz der Feiern zum Tag der Deutschen Einheit ist München. Zuvor hatte Seehofer im Zelt des Bundesrates auf der Hofgartenwiese an einer Gesprächsrunde mit Jugendlichen teilgenommen.

Der Bonner Bürgermeister Horst Naaß hatte die Aufgabe, die NRW-Flagge an die stellvertretende Ministerpräsidentin Nordrhein-Westfalens, Sylvia Löhrmann, zurückzugeben. Auf der Landesbühne am Alten Zoll gestand Naaß, dass er dies mit "zwei weinenden Augen" tue und dankte allen, die zum Gelingen des Deutschlandfestes beigetragen haben. Immerhin 15 000 Personen waren im Einsatz, damit fast 800 000 Besucherinnen und Besucher feiern konnten.

Sylvia Löhrmann hielt die Fahne nicht lange in Händen. Sie gab sie gleich weiter an den Bürgermeister der Stadt Detmold, Rainer Heller, und den Landrat des Kreises Lippe, Friedel Heuwinkel. Die Stadt Detmold und der Kreis Lippe richten als nächste den NRW-Tag aus.