Fest in der Villa Hammerschmidt

Villa Hammerschmidt, Verfassungsfest 2010 (Foto: Stadt Bonn)
Villa Hammerschmidt, Verfassungsfest 2010 (Foto: Stadt Bonn)

Kinder- und Familienfest des Bundespräsidenten/Weltkindertag

Bundespräsident Christian Wulff lädt am 2. und 3. Oktober Kinder und Familien zu einem Fest in und um die Villa Hammerschmidt ein. Anlässlich des Weltkindertages und des Tages der Deutschen Einheit steht der Bonner Amtssitz des Bundespräsidenten allen Besucherinnen und Besuchern offen. Damit wird der jährliche Weltkindertag in Bonn erstmals am Amtssitz des Bundespräsidenten gefeiert. Auch der Bundespräsident besucht mit seiner Familie die Veranstaltung.

Am 2. Oktober findet das Fest zwischen 11 und 20 Uhr statt und am 3. Oktober zwischen 11 und 18.30 Uhr. Zu den Programmhöhepunkten zählen Auftritte des Bundesjugendorchesters und des National Youth Orchestra of Iraq. Der Tigerentenclub ist ebenso dabei wie ein Sportparcours des Deutschen Olympischen Sportbundes und das Taschenlampenkonzert der Musikgruppe Rumpelstil, bei dem die Taschenlampen der Kinder zu den Stars des Abends werden. Sie werden vor dem Konzert an das Publikum verteilt.

Am 02. Oktober findet außerdem von 11:30 bis 13 Uhr ein Frauenfußballturnier auf der Rasenfläche des Palais Schaumburg in Bonn statt. Insgesamt nehmen an dem Turnier drei Frauenfußballmannschaften teil. Bei den Mannschaften aus Rees, Mönchengladbach, Bocholt handelt es sich um Spielerinnen mit einer geistigen Behinderung.

An beiden Festtagen werden Rundgänge durch die Villa Hammerschmidt angeboten. Der Einlass in den Park der Villa erfolgt über zwei Eingänge an der Adenauerallee. Alle Details zum Fest gibt es unter: www.bundespräsident.de/Kinderfest.

Wer ohne Gepäck kommt, kommt schneller ans Ziel

Bitte nehmen Sie nach Möglichkeit kein großes Gepäck mit zur Villa Hammerschmidt. Am Eingang (Adenauerallee) gibt es zwei Kontrollstationen - eine für Besucher mit Gepäck und eine für Besucher ohne bzw. mit kleinem Gepäck. Große Gepäckstücke müssen an speziellen Stationen zur Aufbewahrung abgegeben werden. Hier kann es zu längeren Wartezeiten kommen.