"An Hessen führt kein Weg vorbei"

Flughafen Frankfurt a.M. (© Stefan Rebscher, Fraport AG)
Flughafen Frankfurt a.M. (© Stefan Rebscher, Fraport AG)

Hessen, eine der stärksten Wirtschaftsregionen und eine der wichtigsten Verkehrsdrehscheiben Deutschlands und Europas, präsentiert sich beim "Tag der Deutschen Einheit" 2011 als ein Land, das sich durch eine abwechslungsreiche Geschichte, vielfältige Natur und lebendige Kultur auszeichnet. Das Motto der Standortkampagne "An Hessen führt kein Weg vorbei" beinhaltet die große Internationalität, Weltoffenheit und Dynamik des Landes und weist auf seine Zukunftsfähigkeit und Leistungskraft hin.

Stellvertretend für alle Branchen, die den Erfolg Hessens begründen, steht bei der Präsentation in Bonn die Frankfurter Flughafengesellschaft Fraport. Auf Rhein-Main, einem der bedeutenden Airports der Welt, starten und landen täglich über 1.300 Flugzeuge. Mit mehr als 70.000 Beschäftigten ist der Flughafen die größte Einzelarbeitsstätte Deutschlands. Im Hessenzelt ist Fraport mit einem Flugsimulator vertreten, der den Besucherinnen und Besuchern, begleitet von einem erfahrenen Piloten, die Möglichkeit zu einem virtuellen Rundflug über die Beethovenstadt / Stadt am Rhein bietet.

Hessen ist ein anziehendes Land mit modernen Menschen, ein attraktives Land in der Mitte Europas, in dem es sich gut leben und arbeiten lässt. Die Hessen sind gastfreundlich. Das zeigen sie auch in ihrem Länderpavillon, der neben vielen Informationen mit wundervollen Köstlichkeiten des Landes aufwarten wird.

Die Besucherinnen und Besucher des Tages der Deutschen Einheit können sich auf gute Unterhaltung, interessante Begegnungen und ein schönes Fest freuen. Ein Fest, bei dem Alt und Jung zusammenkommen, wo sich Menschen aus allen gesellschaftlichen Bereichen begegnen und gemeinsam feiern. Wo man Gemeinsamkeiten entdeckt und Hessen in seinem Facettenreichtum kennenlernen kann.

www.hessen.de