Friedrich Nowottny

Friedrich Nowottny  (© dpa picture-alliance)
Friedrich Nowottny (© dpa picture-alliance)

"Bonn ist ein gastfreundlicher rheinischer Festplatz!"

Der Journalist und frühere WDR-Intendant Friedrich Nowottny moderierte für die ARD den "Bericht aus Bonn".

"Mit gespannter Erwartung habe ich erfahren, dass Nordhein-Westfalen 2011 die Präsidentschaft im Bundesrat hat und damit die Feier zum Tag der Deutschen Einheit ausrichtet. Die Suche nach dem Austragungsort war kurz: Die Landesregierung hat sich für Bonn entschieden. Keine Stadt in Deutschland kann über die ersten aufregenden Politikjahrzehnte unserer Republik so viel erzählen und in Bauten immer noch zeigen. Bonner Köpfe von Adenauer, Brandt, Kohl, Dehler, Wehner, Schmidt bis Schiller und Strauß - sie haben uns Debatten im WDR-Archiv hinterlassen, die unserer jungen Demokratie Ehre machen - na ja, seien wir ehrlich: nicht in jeder Wortwahl...

Damals habe ich über viele Jahre im Bericht aus Bonn Politik den Menschen erklärt. Das war nicht immer einfach. Aber - die Zuschauer der ARD haben sich darauf eingelassen. Heute ist das Geschäft nicht einfacher geworden. Berlin, Berlin..., neue Zeiten. Bonn hat seine neue Rolle gefunden, ohne Groll oder Nostalgie, ein angenehmer Ort zum Verweilen, ziemlich normal mit seinen kommunalen Problemen. Aber vor allem auch: Bonn ist ein gastfreundlicher rheinischer Festplatz! Gut, dass unsere Nation in Bonn die Einheit feiert. Machen Sie einfach mit! 2011, das Bonn-Fest lohnt sich."