Ulrich Wickert

Ulrich Wickert (Foto: Privat)
Ulrich Wickert (Foto: Privat)

"Ich freue mich für Bonn und das Einheitsfest"

Ulrich Wickert, Buchautor, Journalist, von 1991 bis 2006 Leiter der ARD-Tagesthemen-Redaktion, genoss das Bonner Studentenleben und hatte die Stadt während seiner Zeit beim politischen Fernsehmagazin "Monitor" zu seiner Wahlheimat gemacht.

"Wenn ich mich in meinem Zigeunerleben so umschaue, sehe ich auf die großen Städte, meine persönlichen und beruflichen Arterien. Sie sind mein Leben. Ich öffne, meist mit Vergnügen, in passenden Stimmungen Metropolenalben, tatsächliche und als Kino in meinem Kopf - laufende Bilder. Sie heben Tokio, Köln, Paris, immer wieder Paris, Washington, New York, Hamburg, aber eben auch Heidelberg und Bonn auf die Bühne meines Erinnerungstheaters. Bonn, Ort meiner Ausbildung und zaghafter Versuche, guten Wein in der Altstadt den Bierbrunnen nahe Bundestag trotzig entgegen einzuschenken, die kleine Stadt am Rhein, und auch Schauplatz von ein wenig großer Literatur und Spionage, wohl aber einiger wichtiger Entscheidungen und Demos von eindrucksvoller Stärke. Bonn passt gut in meine Städtekette, irgendwie harmoniesüchtig. Hauptstadt in der Provinz, so lautete der Titel meines ersten Hörfunkfeatures 1968. In Bonn war man bescheiden, Lernender im Fach der Demokratie und internationaler Anerkennung. Nun wissen wir seit der Einheit, dass Bonn Sinn machte, seine Schuldigkeit brav erfüllt hat und wir eine Nation im Glück sind. Wie schön, dass Bonn 2011 allen deutschen Landen auf gewohnt fröhlich-rheinische Art zeigen kann, wie das Leben so ist. Ich freue mich auf unser Deutschlandfest 2011, ich freue mich für Bonn - nicht mehr täglich Tagesthema, aber anregend und wunderschön entspannt für das Einheitsfest am ersten Oktoberwochenende. Schauen Sie selbst, Sie werden Spaß haben! Ach ja - das Wetter. Wird gut."